residenz_rueppurr_kulturkalender

Mitten im Leben
Egal, welche Hobbys Sie behalten und welche Sie neu entdecken möchten: Die einzigartige Lage der FächerResidenz im Herzen von Karlsruhe bietet Ihnen die perfekte Ausgangsbasis für Aktivitäten aller Art.
  • Schrift verkleinern
  • Standard-Schriftgroesse
  • Schrift vergroessern
Startseite Residenz Rüppurr Kulturkalender Details - Kammermusik – Hochschule für Musik Karlsruhe

EMAIL Drucken

Kulturkalender

Wann:
24.04.2018 18.00 Uhr
Wo:
Residenz Rüppurr - Joseph-Keilberth-Saal -
Kategorie:
Der Kulturkalender in der Residenz Rüppurr

Kammermusik – Hochschule für Musik Karlsruhe

Drei Musiker

Mit Aleksandra Manic (Violine), Oliver Erlich (Violoncello) und Melania Kluge (Klavier).


Peter I. Tschaikowski (1840–1893)
Klaviertrio a-Moll, op. 50
I. Pezzo elegiaco. Adagio con duolo e ben sostenuto
II. Tema con variazioni Tema: Andante con moto
III. Allegro moderato

Alexandra Manic, Violine, wurde 1992 in Bor/Serbien geboren. Ab dem Alter von zehn Jahren besuchte sie ein Internat für hochbegabte Kinder und gewann schon früh erste Preise bei Wettbewerben in Serbien. 2008 wechselte sie als Jungstudentin an die Hochschule für Musik Karlsruhe in die Klasse von Ulf Hoelscher.

Seit dem Semester 2012/2013 studiert sie an in der Klasse von Elina Vähälä und absolviert hier zurzeit den Studiengang Master.

Seit der Saison 2016/2017 spielt sie als Vorspielerin der 2. Violinen an der Badischen Staatskapelle, Karlsruhe.

Sie spielt eine Violine von Januarius Gagliano aus dem Jahre 1764, die ihr die Landessammlung Baden-Württemberg zur Verfügung stellt.

Meisterkurse bei renommierten Violinisten wie Carolin Widmann, Peter Buck, Lena Sandoz, Nicolas und Ana Chumachenco ergänzen ihren künstlerischen Werdegang.


Oliver Erlich, Violoncello, wurde 1994 in Baden-Baden geboren und erhielt seinen ersten Cellounterricht im Alter von elf Jahren bei Ekkehard Opitz.

Mit 16 Jahren wurde er in die Vorklasse von Frank-Michael Guthmann an der Hochschule für Musik Karlsruhe aufgenommen, wo er 2013 sein Vollstudium bei Martin Ostertag aufnahm.

Er war drei Jahre lang Mitglied im Landesjugendorchester Baden-Württemberg, u.a. als Solocellist. Außerdem spielte er im Young Generation Orchestra. Seit 2015 ist er Solocellist des Gustav-Mahler-Jugendorchesters.

Neben mehrerer Preisen bei Jugend Musiziert auf Bundesebene ist er ab 2017 Stipendiat der Villa Musica, Rheinland-Pfalz.

Als Solist trat er bereits mit der Baden-Badener Philharmonie, dem Jugendorchester Baden-Baden, dem Kammerorchester der HfM Karlsruhe, dem Studentenorchester Freiburg und dem Orchester der Sommerakademie Cervo auf.

Er besuchte Meisterkurse besuchte u.a. bei Morten Zheuten, Hannu Kiiski, Wen-Sinn Yang, Kristin von der Goltz, Philippe Muller und Wolfgang Boettcher.

Seit 2015 spielt er auf einem Violoncello von Francesco Ruggieri aus dem Jahre 1689, welches ihm von der Landessammlung Baden-Württemberg zur Verfügung gestellt wird.


Melania Inés Kluge, Klavier, studierte Klavier und Liedbegleitung an der Hochschule für Musik Karlsruhe bei Olga Rissin, Hartmut Höll und Mitsuko Shirai und schloss ihr Konzertexamen 2012 mit Auszeichnung ebenda ab.

Meisterkurse bei Elena Kuschnerova, Sontraud Speidel, Alexander Braginsky, Dietrich Fischer Dieskau oder Udo Reinemann erweiterten zudem ihr Studium.

Sie gibt regelmäßig Konzerte und spielt erfolgreich Wettbewerbe im In und Ausland, wobei sie neben solistischen Auftritten mit Orchester auch im Liedgesang zu hören ist. 2012 wurde sie beim Internationalen Robert Schumann-Wettbewerb in Zwickau mit dem Sonderpreis für die beste Liedbegleitung ausgezeichnet.

Unter anderem war sie als Solistin im Festspielhaus Baden Baden in der Produktion Shoot the Moon mit dem Netherlands Dance Theatre an 2 Abenden zu hören.

Sie lebt und arbeitet als Pianistin und Klavierpädagogin in Karlsruhe.

Ort
Residenz Rüppurr - Joseph-Keilberth-Saal


Wohnstift Karlsruhe e. V.